Luftreinigung

Luftreinigungsgerät bei geöffnetem Fenster

Ich wollte mal fragen, ob man ein Luftreinigungsgerät auch bei geöffnetem Fenster verwenden kann bzw. ob das einen Sinn ergibt. Klimaanlagen soll man nur bei geschlossenen Fenstern verwenden. Gilt das für Luftreinigungsgeräte auch?

Bild des Benutzers geizhammelDE

Warum sollte das keinen Sinn ergeben?

Answer to the question: 
1603
Vote the answer: 
5
Average: 5 (1 vote)

Ein Luftreinigungsgerät saugt Luft aus der Umgebung an, reinigt sie und gibt sie wieder in unmittelbare Umgebung ab. Wenn man also die komplette Raumluft reinigen möchte, ohne dass auch nur wenige Verunreinigungen in der Luft verbleiben, so sollte man natürlich die Fenster geschlossen halten. Aber ich denke darum geht es bei einem Luftreinigungsgerät gar nicht. Man möchte gar keine 100% sterile Luft atmen. Deshalb ist es überhaupt kein Problem das Fenster gekippt zu lassen. Auf diese Weise strömt dann ständig verunreinigte Luft in den Raum. Das Luftreinigungsgerät reinigt diese Luft und gibt diese dann an die Umgebung ab. Natürlich strömt auch gereinigte Luft nach draußen. Das ist aber kein Problem. Wenn man die Luftqualität messen würde, dann ist die Luftqualität im Raum bei eingeschaltetem Luftreinigungsgerät und gleichzeitig geöffnetem Fenster dennoch um einiges besser als wenn man kein Luftreinigungsgerät verwenden würde.

 

Es gibt aber auch dabei Ausnahmen. Für Allergiker kann das so nicht wirklichen Schutz gewähren. Letztendlich fliegen Pollen bei geöffneten Fenster in den Innenraum. Dort können sich die Pollen auch in Textilien wie der Bettwäsche fangen. Ein Luftreinigungsgerät kann ist diesem Fall auch keine Abhilfe schaffen. Wenn man als Allergiker starke Problem gerade in der Pollenzeit hat, dann kann man auch an den Fenstern Pollenschutzfliese anbringen. Das beste Ergebnis erzielt man, indem man Pollenschutzgitter an den Fenstern anbringt und zudem ein geeignetes Luftreinigungsgerät zum Einsatz bringt.

 

Wer auch eine optimale Luftfeuchtigkeit in Innenräumen haben möchte, der kann sich ein Kombinationsgerät aus Luftbefeuchter und Luftreinigungsgerät besorgen.

 

 

 

Gerade im Winter ist die Raumluft im Innenbereich meist viel zu trocken. Das liegt daran, dass die Wassermenge, die Luft aufnehmen kann bei sehr kalter Luft geringer ist als bei warmer Luft. Im Innenbereich wird die kalte Außenluft nur erwärmt. Dadurch sinkt die Moleküldichte pro Kubikmeter Luft. Die Luft dehnt sich aus. Da die kalte Außenluft aber sehr trocken ist, sinkt die relative Luftfeuchtigkeit der erwärmten Luft. Die Luft bleibt ja so gesehen die gleiche. Deshalb ist Heizungsluft sehr trocken. Durch sehr trockene Atemluft können die empfindlichen Schleimhäute der Atemwege austrocknen. Sind die Schleimhäute ausgetrocknet, so können sich feine Risse bilden, wo sich dann Viren und Bakterien besser einnisten können. Aus diesem Grunde bietet es sich an, ein Luftreinigungsgerät zu kaufen, welches zudem die Luft befeuchtet. Dadurch sinkt das Risiko sich im Winter durch ausgetrocknete Schleimhäute der Atemwege zu erkälten.

 

Tipp: Wählen Sie nicht das günstigste Gerät. Achten Sie auch auf die Lautstärke im Betrieb des Geräts. Gerade nachts, sollte das Gerät flüsterleise sein. Ansonsten wird man das Gerät zwangsläufig auch nicht in der Nacht einsetzen. Informieren Sie sich gründlich über die Qualität der Geräte durch Bewertungen und Produkttests.

 

 

Bildnachweis: 

Wikipedia - By Achim Christoph [Public domain], from Wikimedia Commons

Autoreninformation: 

Geizhammel.de - Preisvergleich & Meta-Schnäppchenportal

Denickestraße 3

21073 Hamburg

Gewerblicher Benutzer: 
Ja