Flüchtlingspolitik

Was haltet Ihr von der aktuellen Flüchtlingspolitik?

Die Flüchtlingspolitik ist ein heikles Thema in ganz Europa. Nicht nur Deutschland ist von einer massiven Einwanderung durch Flüchtlinge betroffen. Auch in anderen Ländern gibt es massive Probleme. Gerade an den europäischen Außengrenzen ist eine erhöhte Flüchtlingsinvasion kaum aufzuhalten. Was haltet Ihr davon? Sollte man die Grenzen einfach dicht machen und die Flüchtlinge kalt abweisen?

Bild des Benutzers henry24

Das ist eine einzige Katastrophe

Answer to the question: 
1612
Vote the answer: 
0
No votes yet

Man muss sich einmal die Realität vor Augen halten. Die Weltbevölkerung wächst bis 2035 auf knapp neun Milliarden Menschen. Schon jetzt sind weite Teile der Welt mit der Versorgung der Menschen komplett überfordert. Dies sieht man anhand der hohen Zahlen an Wirtschaftsflüchtlingen. Aber auch der Krieg ist teilwesie eine Folge der wachsenden Armut in weiten Teilen der Welt. Schon jetzt sind Unsere Städte und Gemeinden mit der hohen Zahl an Flüchtlingen überfordert. Es wird einen oft vorgegaukelt, dass Flüchtlinge alles Akademiker der Superlative sind. Das ist aber bei Weitem nicht der Fall. Erstens kann man die Bildungssysteme der unterschiedlichen Länder gar nicht miteinander so leicht vergleichen und zum anderen sind viele der ankommenden Flüchtlinge mittellos und zudem analphabeten. Das Problem ist eine Ausbildung beginnt hier eigendlich schon im Kindergarten. Schreiben, lesen, rechnen, malen whatever. Alles wird einen schon in den ersten Lebensjahren mit auf dem Weg gebracht. Wenn die Flüchtlinge hier ankommen dann sind die evtl. mitte 20 und können nichteinmal lesen und schreiben geschweige denn unsere Sprache sprechen. Es ist ein Irrglaube, dass wir in jeder Firma nur unqualifizierte Hilfsarbeiter brauchen. Viele Firmen springen auf diesen Pfad auf, um diese Leute dann zumindestens körperlich maximal fordern zu können. Das Problem ist, dass bei vielen Probelmen das KnowHow nicht permanent gefragt ist sondern nur sporadisch 6-mal im Jahr. Leider müssen dann diese neuen Helfer öfters mal patzen. Dadurch entsteht dann auch wieder ein Schaden, den man nicht vernachlässigen sollte. Das Problem ist, dass wir heute schon an die Grenze der Belastbarkeit angelangt sind. Ich persönlich denke, dass die Grenzen dicht gemacht werden sollten und zwar auch mit einer kalten Abweisung an den Grenzen. Evt. kann man den ankommenden Menschen Sprit o.ä. geben, damit sie es wieder bis nach Hause schaffen. Mehr aber nicht. Letztendlich kann man bis 2035 9 Milliarden Menschen nicht alle versorgen. Das geht nicht. Das ist einfach zuviel. Es entstehen auch nicht nur just im Moment Kosten. Die teilweise komplett unqualifizierten Flüchtlinge können logischerweise nie so richtig qualifiziert werden. Dazu ist das Leistungsniveau hier einfach zu hoch. Letztendlich bedeutet es, dass eine Menge Abstriche gemacht werden müssen. Abstriche, die in einem harten Überlebenskampf in der Zukunft einen den Kopf kosten könnten.

Literatur: 

iwd.de - Weltbevölkerung wächst bis 2035 auf fast neun Milliaren Menschen

Abrufdatum: 26.06.2018

Gewerblicher Benutzer: 
Nein
Bild des Benutzers hansi

So leicht ist das aber alles nicht

Answer to the question: 
1612
Vote the answer: 
0
No votes yet

Das Problem ist, dass die Europäischen Außengrenzen nicht richtig geschützt sind. Haufenweise Flüchtlinge landen in Italien, Spanien, Griechenland oder sonstwo. Damals kam ein großer Flüchtlingsstrom über die Balkanroute. Hätte Deutschland die Einreise verhindert, dann wären diese Flüchtlinge dennoch in Europa verblieben. Man kann nicht wie bei Raumschiff Enterprise einfach "Beam me up Scotty" sagen und schon sind die Flüchtlinge wieder Daheim und denen gehts es da blendend. Leider funktioniert das nicht. Da hat die Bundeskanzlerin schon recht. Es muss eine Europäische Lösung geben. Das muss das vorranige Ziel sein. Einfach nur abschotten würde bedeuten, dass man andere EU-Länder im Stich lässt. Die gesamte Europäische Union und deren Wertekorsett wären dadurch in Frage gestellt. Wenn jedes Land für sich genommen wieder Grenzen einführt, dann wären auch die Errungenschaften eines freien Warenhandels innerhalb der Europäischen Union dahin. Gerade Deutschland mit seinen massiven Außenhandelsüberschüssen profitiert ganz gehörig von einem freien Warenverkehr. Wenn wieder jeder LKW vor der Einreise kontrolliert werden müsste, dann würde das auch einen flißenden Warenverkehr behindern. Dadurch entsteht auch ein wirtschaftlicher Schaden, der nicht zu vernachlässigen ist. Es ist schon sehr wichtig, dass die EU jetzt endlich an einem Strang zieht, um Fluchtursachen in den jeweiligen Ländern zu bekämpfen und die Außengrenzen vernünftig zu sichern. Der Asyl-Tourismus muss ein Ende haben. Mitlerweile will ja schon jeder Mensch dieser Erde nach Deutschland. So viele Arbeitsplätze gibt es aber hier nicht. Auf der anderen Seite kann man auch nicht ewig warten, um eine Europäische Lösung zu finden. Sollte es wirklich absolut keine Lösungen geben, so muss Deutschland dennoch die Schotten dicht machen. Wir importieren massig die Problemfälle aus aller Welt. Das verkraftet ein Land wie Deutschland zwar, aber nur zu Lasten etlicher anderer Einschnitte, über die in der Politik lieber stillschweigen bewahrt wird. Darüber hört man wenig und wenn doch dann sind es eh alles nur Einwende von unmenschlichen Rechten. Das kann so nicht weitergehen. Die politische Debatte ist verseucht. Ich finde es gut, dass die CSU da auch eine klare Stellung bezieht. Der Schutz der eigenen Gesellschaft muss vorrang haben. Es waren unsere Größeltern, die dieses Land nach dem Krieg mit sehr viel harter Arbeit wieder aufgebaut haben. Wir sind die erben und nicht alle anderen Leute. Es kann nicht sein, dass wir jetzt schon in Schen Digitalisierung und Infrastruktur abgehängt werde. Was jetzt passiert entscheidet über die Zukunft underer Nation. Da sollte man jetzt einmal die Vernunft walten lassen. Wir können als 80 Millionen Volk nicht 2 Milliarden Menschen aufnehmen. Wer dieser Meinung ist, der sollte besser selber auswandern und Platz für einen Flüchtling machen.

Gewerblicher Benutzer: 
Nein