OBS vs Camtasia

Ich bin auf der Suche nach einer Screen Capture Software, womit ich Screencasts für die kommerzielle Nutzung erstellen kann. Ich bin dabei auf die kostenpflichtige Lösung Camtasia für rund 230€ und die open source Lösung Open Broadcast Software OBS, die komplett kostenlos ist. Ich wollte mal fragen ob Camtasia wirklich besser ist und der Preis damit gerechtfertigt ist.

Bild des Benutzers Lucas

OBS ist kostenlos

Vote the answer: 
4
Average: 4 (1 vote)

OBS ist eine Open Source Software, die man komplett kostenlos für die kommerzielle Videoproduktion von Screencasts verwenden kann. Im Prinzip handelt es sich bei OBS um einen Recorder, der mittels verschiedener Quellen wie Bildschirmaufzeichnung, Webcam, externer Kamera etc. Aufzeichnungen ausführt. Die Einstellungsmöglichkeiten lassen kaum Wünsche offen und das Programm macht das was es soll. OBS ist kein Schnittprogramm. Man kann die Videos nach der Erstellung dann mit einem Videoschnittprogramm nachbearbeiten. So eignet sich dafür z.B. die ebenfalls kostenlos erhältliche Software Lightworks, um die Videos mit Sounds oder Effekten zu versehen und um die Szenen zusammenzuschneiden. Mit Lightworks und OBS im Doppelpack kann man richtig professionelle Videos erstellen. Man muss darüber hinaus noch einige Quellen für Templates und Sounds kennen, um wirklich effizient damit arbeiten zu können. So eignet sich die YouTube Musik-Bibliothek, um dort Sounds für die kommerzielle Nutzung herunterzuladen.

 

Camtasia ist eine All-In-One-Lösung. Das Programm lässt für die Erstellung von professionellen Screencasts und deren Schnitt kaum Wünsche offen. Dafür kostet Camtasia aber auch richtig Asche. Das Programm ist so für ca. 230€ erhältlich. Wer also unbedingt alles in einer Hand aus einer Software heraus erledigen will und keine Sparzwänge verspürt, der kann sich mit gutem Gewissen für Camtasia entscheiden.

 

Fazit: Professionelle Ergebnisse kann man sowohl mit OBS in Kombination mit Lightworks erzielen als auch mit Camtasia Studio. Der preisliche Unterschied ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass man mit OBS und Lighworks zwei professionelle Software-Produkte komplett kostenlos erhält. Camtasia ist mit 230€ recht teuer, lässt aber in Sachen Handling und Professionalität der Videobearbeitung ebenso kaum Wünsche offen. Der einzige Vorteil, den man wohl mit Camtasia tatsächlich hat, ist dass man alles mit einer Software-Lösung erledigen kann. Ich persönlich habe mich für die Kombination aus OBS und Lightworks entschieden. Ich bin damit in der Lage professionelle Videos für die kommerzielle Nutzung zu erstellen. Es gibt unzählige Tutorials auf YouTube, so dass die Lernkurve nicht so sonderlich groß ausfällt. Man kann OBS und Lightworks innerhalb weniger Tage lernen, um damit wirklich beeindruckende Ergebnisse zu erzielen.

Gewerblicher Benutzer: 
Nein